Veranstaltungen

Rückblick 2021

Veranstaltung- Auf Messers Schneide 2.0

Außergewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliches Engagement.

Im Februar 2020 haben wir gemeinsam mit Prof. Willenberg (Sektion Endokrinologie der Klinik für Innere Medizin, Universitätsmedizin Rostock) das Format einer interdisziplinären Veranstaltung mit dem Fokus auf endokrinologische Erkrankungen und deren Therapie aus der Taufe gehoben. Kurze Zeit später begann eine lange Phase der Abstinenz von Fortbildungsveranstaltungen in der gewohnten Weise. Umso mehr haben wir uns gefreut, dass wir uns nun mit interessierten Kolleginnen & Kollegen in unserem Hörsaal der Chirurgie zusammenfinden durften.


Auf Messers Schneide 2.0

Zwischen Endokrinologie & Chirurgie

Die gemeinsame Veranstaltung der Sektion Endokrinologie der Klinik für Innere Medizin (Leitung Prof. Dr. med. Holger S. Willenberg) und der Abteilung für Endokrine Chirurgie der Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Transplantationschirurgie (Leitung Prof. Dr. med. Clemens Schafmayer) unter Mitwirkung der Klinik für Nuklearmedizin richtet sich an niedergelassene Kollegen, Mitarbeiter der regionalen Kliniken des Umlandes sowie interessierte Ärztinnen und Ärzte der befreundeten Nachbardisziplinen der UMR. Wir wollen unser seit Jahren gelebtes Konzept der gemeinsamen Entscheidungsfindung im Sinne der Patienten bezüglich einer konservativen bzw. operativen Therapie bei endokrinen Erkrankungen auch nach außen darstellen. Wir wünschen uns eine rege Beteiligung.

Verantwortlicher

Oberarzt Dr. med. Mark Philipp
Chirurg & Viszeralchirurg
Leiter Arbeitsbereich für Minimalinvasive, Hernien- und Endokrine Chirurgie

 

Veranstaltunstag: 19.05.2021

Veranstaltunsbeginn: 17:00-19:30Uhr 

Veranstaltungsort: Hörsaal der Chirurgischen Klinik und Polikinik

Anmeldung: 

Flyer mit Programm als PDF


Treffen Selbsthilfegruppe

Deutsche ILCO e.V.

Selbsthilfegruppe für Stomaträger und Menschen mit Darmkrebs sowie ihre Angehörigen an der Universitätsmedizin Rostock

An der Universitätsmedizin Rostock besteht eine Selbsthilfegruppe für Betroffene und deren Angehörige. Sie steht in der Trägerschaft der  Deutsche ILCO e.V., die Selbsthilfevereinigung für Stomaträger und Menschen mit Darmkrebs sowie ihre Angehörigen“.

Sie ist offen für alle Betroffenen unabhängig der behandelnden medizinischen Einrichtungen und einer Mitgliedschaft in der  Deutsche ILCO e.V. von der Diagnose bis zur Nachsorge und darüber hinaus. Bereits nach der Diagnose sind wir für sie da.

Wir wollen Menschen dabei helfen, ihre Krankheiten und Problemen selbst zu bewältigen. Wir wissen, wovon wir reden. Denn wir selbst oder unsere Angehörigen haben auch die Krankheiten und Probleme, bei denen wir helfen. Wir sind selbst Betroffene.

Die Gruppe trifft sich jeden zweiten Dienstag im Monat um 17:00 Uhr in der Poliklinik für Chirurgie, Schillingallee 35, 18057 Rostock, Seminarraum 251.

Kontaktpartner:
Dr. Hartmut Voß
Gruppensprecher und Ilco-Mitglied
0381 510 - 5771
0174 188 - 4490


7. Patiententag „Darmkrebs“

Darmkrebs verhindern – Darmkrebs heilen

Die Veranstaltung findet wegen der Coronaausbreitung nicht mehr statt.

Wir laden Sie dieses Jahr wieder zu unserem Patiententag „Darmkrebs“ an unser Darmkrebszentrum der Universitätsmedizin Rostock ein. Obwohl die Häufigkeit des Darmkrebses leicht abnimmt, steigt die Zahl an Krebserkrankungen weltweit an! Der Monat März ist der „Darmkrebsmonat“, in dem viele Veranstaltungen über diesen Krebs informieren. Denn eine Vorsorgeuntersuchung kann helfen, den Krebs frühzeitig festzustellen bzw. ihn gar nicht erst entstehen zu lassen. Obwohl das Thema Vorsorge bereits im letzten Jahr besprochen wurde, gibt es so viele neue Aspekte, dass wir es Ihnen auch dieses Jahr nochmals vorstellen möchten.

Veranstaltunstag: neuer Termin wird bekannt gegeben

Veranstaltunsbeginn:

Veranstaltungsort: Hörsaal der Chirurgischen Klinik und Polikinik

Flyer mit Programm als PDF


Rückblick 2020

Auf Messers Schneide

Dr. M. Heuschkel, Klinik für Nuklearmedizin der UMR (Direktor Prof. Dr. med. B. Krause), spricht über sinnvolle und rationale Diagnostik von Schilddrüsenerkrankungen im hausärztlichen und niedergelassenen Bereich in Abgrenzung zu den Möglichkeiten der erweiterten Diagnostik in der Klinik.

Prof. C. Schafmayer eröffnet mit einem Grußwort die erste wissenschaftliche Veranstaltung unter seiner Leitung in Rostock, diese soll als Kooperationsprojekt mit der Sektion für Endokrinologie unter der Leitung von Prof. H. S. Willenberg ein Auftakt zum Dialog mit anderen Klinikern sowie Hausärzten sein.

Prof. H. S. Willenberg und Dr. M. Philipp (Leiter Arbeitsbereich endokrine Chirurgie) im gewohnt belebten Diskurs, was gleichzeitig die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der endokrinen Erkrankungen illustriert.

Blick in das Auditorium, die Beteiligung durch niedergelassene Kollegen sowie Ärzte aus anderen Kliniken übertraf deutlich die Erwartungen.