Famulatur / Praktisches Jahr (PJ)

Famulatur

Famulaturen sind in der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax-, Gefäß- und Transplantationschirurgie jederzeit möglich. Da die Einarbeitungszeit und das Kennenlernen der Struktur eines Maximalversorgers einige Zeit in Anspruch nehmen, sollte eine Famulatur mindestens über einen Zeitraum von zwei Wochen gehen.

Neben der aktiven Teilnahme am Stationsbetrieb werden Sie bei verschiedensten Operationen mitwirken und können an interdisziplinären, klinisch-pathologischen Konferenzen (Tumorboard, viszeralmedizinisches Team) sowie Fortbildungsveranstaltungen teilnehmen.

Kontakt

Direktionssekretariat

Anna Timm:  0381 494-6001
Silke Wollenhaupt:  0381 494-6004
0381 494-6002
allg.chirurgie{bei}med.uni-rostock.de


Praktisches Jahr (PJ)

Ziele des PJ

Ziel des chirurgischen Tertials ist es, Sie bestmöglich auf Ihre künftigen Aufgaben in der Patientenversorgung vorzubereiten. Das chirurgische Tertial an der Universitätsmedizin Rostock bietet Ihnen Einsicht in den Alltag eines Krankenhauses der Maximalversorgung.

Während Ihres PJ-Tertial in der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax-, Gefäß- und Transplantationschirurgie werden Sie die verschiedensten Krankheitsbilder kennenlernen und an Diagnostik, Therapieplanung und Operationen aktiv teilnehmen.

Desweiteren können Sie auch einen Einblick in unsere Spezialsprechstunden, interdisziplinären Konferenzen und unserer chirurgischen Endoskopie gewinnen.

Famulantin bei der Stationsarbeit

Einführung in das chirurgische PJ-Tertial

Zu Beginn Ihres PJ-Tertials an unserer Klinik erwartet Sie ein Einführungstag, der Ihnen den Einstieg in den klinischen Alltag erleichtern soll.

Die wichtigsten Informationen erhalten Sie vorab in unserem PJ-Info-Brief.

Sie sollen sich während Ihres PJ-Tertials chirurgische Techniken aneignen und medizinische Zusammenhänge praktisch erfassen. Unter Anleitung erstellen Sie diagnostische und therapeutische Konzepte für Patienten mit unterschiedlichen Erkrankungen und betreuen Patienten. Mithilfe der Stationsärzte entwickeln Sie so ein Gespür für die selbstständige Tätigkeit am Patienten. Regelmäßige Lehrveranstaltungen, interdisziplinäre klinische Konferenzen und Fortbildungen sollen Sie auf Ihren zukünftigen Beruf und das Staatsexamen vorbereiten.

PJ-Info-Brief

Für Ihre Vorbereitung:
Unser PJ-Info-Brief als PDF